Don Zeche mit Currywurst

Er kommt aus Bochum – dort, wo sich Herbert Grönemeyer und die Currywurst gute Nacht sagen, ausm Pott eben. Wenn man seinem Profil in Facebook glauben darf, hat er an der Ruhr Uni Bochum Philosophie studiert. Den Gesprächen vor und hinter dem Tresen entnommen wollte er wohl auch einmal Journalist werden.

Doch wie verschlägt es Maurice Cremers jetzt genau nach Bayern und dann noch gerade nach Passau? Was überliefert ist, ist dass er die Musikkneipe Zeche 14 übernommen hat, die laut mancher Gassengespräche pro Quartal mindestens einmal zu macht. Hard Rock, etwas Metal, Fiege Bier, die gute Dönninghaus Currywurst und natürlich er – das sind die Eckpfeiler in seiner Kneipe.

Neben netten Passauern hat er auch bereits Bekanntschaft mit den Wassern der drei Flüsse gemacht – wie so viele im Sommer 2013: Mit einem Boot vom Haus wegzufahren, ist eine (hoffentlich) einmalige Erfahrung. Zu sagen, Maurice wäre ein Serienjunkie, hätte eine leicht pejorative Konnotation, daher sei auf die Symbiose Cremers und LOST hingewiesen. Etwaige Sympathien mit Zombie und Horror sind Zufall.

Begleitet mich in den Pott, im NachGespräch mit Maurice Cremers. Kennt jemand lustige, schöne Geschichten mit und über Maurice, gibt es Dinge, die ihr ihn schon immer mal fragen wolltet? Schreibt mir!

Und achja, da war noch irgendwas mit Fußball… 😉

Coca Katze mag Geräusche

 

Er macht viel – sehr viel: Podcasts, Fotografieren, e-Learning, Stud.IP…

Cornelis Kater arbeitet an der Leibniz Universität Hannover und vermutlich würde ihm der ein oder andere Passauer Student gerne mal sagen, wie toll er Stud.IP, das elektronische Vorlesungsverzeichnis, seit dem Update findet. Nicht nur die Idee, auch der Name stammen u.a. von ihm.

Seine Leidenschaft gilt Audio – sozusagen ist er ich in ungefähr 10-15 Jahren. Er podcastet mit seinem Kollegen Helge unter Schöne Ecken über den Charakter und die Geschichten einer Stadt (meist Hannover) – nicht historisch, sondern menschlich: Zum Beispiel über die Orte, an dem mit jemandem Schluss gemacht wurde. Geräusche, Atmo sind ihm wichtig: Egal, ob Stadt, Wasser oder einfach nur Salzburg bei Regen:

Der moderne Nerd, so wie er sich selbst auf Twitter nennt, ist bei mir zu Gast. Was wolltet ihr von Cornelis schon immer wissen? Schreibt mir!

Zum ersten Podcast

 

Der Mo!

Man weiß eigentlich nicht viel über ihn, er ist einfach der Mo!

Ab und zu sieht man am Campus eine größere, leicht dünne Gestalt mit großem Rucksack, langen Haaren und noch größerem Mund umherlaufen. Wobei das mit dem großen Mund nicht nur eine Floskel ist, nein fast schon Kultur. Zumindest wenn man Mos Auftritte in der Kulturcafete kennt. Anders gesagt: Er ist einer DER Poetry Slam Künstler hier in Passau.

Es gab eine Zeit, da brachte er ein kleines Magazin mit literarischen Texten heraus – ob das noch existiert? Wie heißt er eigentlich mit Nachnamen – Mo…?

Ja, ich weiß nicht viel über Mo, aber eines ist klar: Auf den Mund gefallen ist er nicht und wer slamt, hat sicherlich viel zu erzählen und daher ist er auch Gast beim NachGespräch.

Eure Eindrücke zu Mo, Fragen an Mo, Geschichten über Mo könnt ihr mir wie immer vor dem Talk an zum@nachgespraech.de schicken.

Zum ersten Podcast

Zum zweiten Podcast